Skip to main content

TECC-Instruktorenkurs

Zielgruppe

Der TECC-Instruktorenkurs richtet sich an ausgewählte Teilnehmer, die erfolgreich einen TECC-Anwenderkurs absolviert haben.

Kursziel/Lernziel

Im TECC-Instruktorenkurs werden den Kursteilnehmern in systematischer Weise klare Konzepte und Techniken der Wissensvermittlung dargeboten, um im Anschluss selbst als Instruktoren in offiziellen Kursen unterrichten zu können.

Die Kurse werden von den Absolventen der Providerkurse besucht, die sich aufgrund ihrer guten Leistungen und ihrer Persönlichkeit für eine zukünftige Instruktorentätigkeit empfohlen haben. Diesen Personen spricht das Instruktorenteam des entsprechenden Provider-Kurses ein so genanntes Instruktorenpotential (IP) aus.

Für interessierte IP's besteht die Möglichkeit einen zweitägigen Instruktorenkurs zu besuchen.

Innerhalb des vom Nationalen Educator des TECC Programms in Deutschland geleiteten Kurses werden einerseits pädagogische Aspekte der Erwachsenenbildung, andererseits auch spezifisch fachliche Inhalte des TECC-Konzeptes sowie die Planung und Durchführung der praktischen Trainingsstationen im Mittelpunkt stehen. Das Teilnehmer / Instruktorenverhältnis ist wie im Providerkurs 5:1.

Kursinhalt

Der zweitägige Instruktorenkurs besteht aus der Demonstration einer Reihe von Methoden der Erwachsenenbildung und Kurskomponenten des standardisierten TECC-Programmes:

  • Begrüßung und Einführung
  • Einführung in den Instruktorenkurs, Grundsätze und Philosophien des TECC-Kurs-Programmes
  • Mitwirkende und Verantwortlichkeiten
  • Internationale Struktur
  • Darstellung der Prinzipien der Erwachsenenbildung
  • Kursdesign und Lernstrategien
  • Vortragstechnik im Rahmen der TECC-Seminare, Mini Vorträge durch die Teilnehmer
  • Durchführung der TECC-Trainingsstationen
  • Prüfung und Evaluation
  • Verhaltenscodex von Instruktoren bei TECC Deutschland
  • Zusammenfassung

Zulassungsvoraussetzungen

  1. Providerkurs maximal 15 Monate zurückliegend (Datum Providerkurs bis Datum Instruktorenkurs)
  2. Empfehlungsschreiben "Instruktorenpotential - IP" des Kurskoordinators. Das "IP" muss bei der Anmeldung zum Instruktorenkurs vorliegen.
    Ein "IP" wird nach einem Providerkurs verliehen, wenn die Voraussetzungen auf Basis interner Vorgaben der NAEMT und der DBRD Akademie vorliegen. Die Zustellung erfolgt nach dem Kurs per Email.

    Wichtiger Hinweis: Nach dem erfolgreich abgeschlossenen Instruktorenkurs folgt die Begleitung bei einem Providerkurs als "Instruktorenkandidat". Die gesamte Ausbildung zum Instruktor muss ab Datum Providerkurs bis Datum Kurs "Instruktorenkandidat" innerhalb von 18 Monaten abgeschlossen sein.

Die Kursgebühr beträgt 895,- €.

  • Unterkunft & Verpflegung inclusive Freitag Abend bis Sonntag
  • Instruktorenshirts & Softshelljacke inclusive

Die Inhalte dieser Veranstaltung werden produkt- und dienstleistungsneutral gestaltet. Wir bestätigen, dass die wissenschaftliche Leitung und die Referenten potenzielle Interessenkonflikte gegenüber den Teilnehmern offenlegen. Es besteht kein Sponsoring der Veranstaltung, die Gesamtaufwendungen der Veranstaltung belaufen sich auf ca. 11.205,00 Euro

Veranstaltungsort:

Lufthansa Tagungshotel
Lufthansaring 1, 64342 Seeheim-Jugenheim

Termin:

07. - 08.12.2024
(Anreise 06.12.2024)

Kursimpressionen